BÜROGEMEINSCHAFT

Rechtsanwalt
Maik Elster

Rechtsanwältin
Kristin Pietrzyk

Markt 23
07743 Jena

Tel.: 0 36 41 - 62 82 72
Fax: 0 36 41 - 62 82 74

Sprechzeiten
Montag-Donnerstag:
09:00 – 12:00 Uhr und
14:00 – 18:00 Uhr
Freitag:
09:00 – 14:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

facebook xing

Rechtsgebiete

Rechtsgebiete

Nachfolgend haben wir Ihnen beispielhaft einige Themen zusammengestellt, für deren Lösung Sie bei uns an der richtigen Adresse sind. Sollte eine Sie betreffende Problemstellung in den genannten Rechtsgebieten nicht aufgeführt sein, scheuen Sie sich nicht, uns dennoch eine entsprechende Anfrage zu stellen. Gerne informieren wir Sie dann darüber, ob wir Ihnen in dieser Angelegenheit behilflich sein können. Sollte dies nicht der Fall sein, können wir Ihnen aus unserem umfassenden Netzwerk selbstverständlich auch einen kompetenten Kollegen empfehlen, der Sie unterstützen kann.

Arbeitsrecht

Es gibt viele Situationen, in denen es sich anbietet, möglichst frühzeitig einen Rechtsanwalt einzuschalten. Dies gilt insbesondere bei rechtlichen Problemstellungen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts. Unter dem Oberbegriff Arbeitsrecht bietet Ihnen Rechtsanwalt Maik Elster u. a. folgende Leistungen an:

 

Für Sie als Arbeitgeber:

  • Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen
  • Beratung im Rahmen der Einstellung neuer Mitarbeiter
  • Beratung und gerichtliche Vertretung im Zusammenhang mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen (Kündigung, Aufhebungsvertrag, Auflösungsvertrag, Befristung)
  • Beratung und gerichtliche Vertretung bei Schadensersatzforderungen
  • Beratung bei Elternzeit, Teilzeitanspruch, Wiederaufnahme der Beschäftigung
  • Beratung in allen kollektivrechtlichen Fragen bis hin zur Gestaltung von Betriebsvereinbarungen
  • gerichtliche Vertretung im Rahmen von kollektivrechtlichen Streitigkeiten mit dem Betriebsrat
  • Abwehr von Arbeitnehmeransprüchen

 

Für Sie als Arbeitnehmer:

  • Prüfung von Arbeitsverträgen, Firmenwagenregelungen sowie Vertragsänderungen oder Vertragsnachträgen
  • Beratung und gerichtliche Vertretung im Zusammenhang mit einer -Beendigung von Arbeitsverhältnissen (Kündigung, Aufhebungsvertrag, Auflösungsvertrag, Befristung)
  • Beratung bei Elternzeit, Teilzeitanspruch, Wiederaufnahme der Beschäftigung außergerichtliche Beratung und gerichtliche Vertretung im Zusammenhang mit Gehaltsforderungen oder sonstigen Vergütungen und Urlaubsansprüchen
  • Prüfung und Formulierung des Zeugnisses
  • Anforderung und gerichtliche Durchsetzung eines Zeugnisses mit bestimmtem Inhalt

Ausländerrecht und Asylrecht

Verlängert die Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis nicht mehr, droht eine Ausweisung oder Abschiebung oder wurde das beantragte Asyl abgelehnt, dann werden aus bloßen Sorgen sehr schnell existenzielle Ängste und Probleme. Ähnlich ist die Situation, wenn beispielsweise die Deutsche Botschaft die Erteilung eines im Ausland beantragten Visums abgelehnt hat. Im Ausländerrecht und im Asylrecht steht für die Betroffenen viel auf dem Spiel. In derartigen Fällen ist es deshalb ratsam, umgehend professionelle anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, wobei es sich wegen der Schwierigkeit der Rechtsfragen empfiehlt, einen Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt „Ausländerrecht und Asylrecht“ zu beauftragen. Unser Tätigkeitsfeld umfasst dabei beispielsweise

  • Aufenthalt aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen
  • Abschiebung
  • Ausweisung
  • Aufenthalt zum Zweck der Ausbildung (insbesondere Studium)
  • Aufenthalt zum Zweck der Erwerbstätigkeit
  • Nachzug von Familienangehörigen
  • Duldung & Grenzübertrittsbescheinigung
  • Visumsverfahren / Einreise
  • Niederlassungserlaubnis (unbefristete Aufenthaltserlaubnis)
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG

Erbrecht und Familienrecht

 

Erbrecht

Testament, notarielle Beglaubigung, Pflichtteil, Erbschaftssteuer, Schenkung – im Fall einer Erbschaft und auch schon im Vorfeld tut sich ein juristischer Dschungel auf – für den rechtlichen Laien ist es schwer, sich zurechtzufinden. Es bietet sich daher an, rechtzeitig juristischen Rat einzuholen. Auf dem Gebiet des Erbrechts betreut Sie Rechtsanwältin Kristin Pietrzyk in den folgenden Bereichen:

 

Vor dem Erbfall (als Erblasser, Erbe oder Vermächtnisnehmer) zur Erstellung

  • eines Testaments
  • eines Erbvertrages
  • eines Übergabevertrages mit Gegenleistung
  • einer Altersvorsorgevollmacht
  • eines Patiententestaments
  • einer gesellschaftsrechtliche Nachfolgeklausel
  • der Anordnung einer Testamentsvollstreckung
  • einer Aufteilung Ihres Nachlasses

 

Nach dem Erbfall (als Erbe)

  • Sicherung des Nachlasses
  • Feststellung des Erbrechts
  • Ausschlagung der Erbschaft

 

Nach dem Erbfall (als Vermächtnisnehmer)

  • Sicherung des Vermächtnisses
  • Ausschlagung zur Sicherung von Vermächtnisansprüchen

 

Nach dem Erbfall (als Pflichtteilsberechtigter)

  • Höhe des Pflichtteilsanspruches
  • Höhe der gesetzlichen Erbquote
  • Bestand und Wert des Nachlasses
  • Pflichtteilsergänzungsanspruch
  • Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten

 

Persönliche Beratung als Testamentsvollstrecker

  • zur Übernahme und Beendigung des Amts
  • zu den Rechten und Pflichten des Testamentsvollstreckers
  • zur Haftung des Testamentsvollstreckers
  • zu den Kosten der Testamentsvollstreckung

 

Darüber hinaus übernehmen wir die gerichtliche Vertretung im Rahmen der Geltendmachung von Auskunfts- und Herausgabeansprüchen des Erben, Vermächtnisnehmers und Pflichtteilsberechtigten sowie im Rahmen der Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft bzw. einer Klage auf Zustimmung zum Teilungsplan.

 

Familienrecht

Eheschließung, Scheidung, Unterhalt und Kindschaftsrecht – die im Zusammenhang mit dem Familienrecht stehenden Probleme sind oft sehr vielschichtig und schwierig. Sollten Sie einem solchen Sachverhalt gegenüber stehen, ist anzuraten, sich von einem fachkundigen Rechtsanwalt beraten und erforderlichenfalls auch vertreten zu lassen. In familienrechtlichen Angelegenheiten unterstützt Sie Rechtsanwältin Kristin Pietrzyk u.a. wie folgt:

 

  • Berechnung von zu erwartendem Trennungsunterhalt bzw. nachehelichem Ehegattenunterhalt und Kindesunterhalt
  • Berechnung von zu erwartendem Zugewinnausgleich
  • Berechnung von Ansprüchen aus einem Gesamtschuldnerverhältnis gem. § 426 BGB
  • Beratung über die Gestaltung der elterlichen Sorge und des Umgangsrechts minderjähriger Kinder im Trennungsfalle
  • Beratung zur Gestaltung und konkreten Ausarbeitung von Eheverträgen, Trennungsverträgen und Scheidungsfolgenvereinbarungen
  • Überprüfung von früheren Scheidungsfolgenvereinbarungen auf Sittenwidrigkeit und Abänderbarkeit

 

Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung zur Durchsetzung bzw. Abwehr von folgenden Ansprüchen:

  • Aufforderung zur Auskunftserteilung des Unterhaltspflichtigen zur Bezifferung von Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelichem Ehegattenunterhalt und Unterhalt für die nichteheliche Mutter gem. § 1615 Abs.1 BGB
  • Zahlungsklage auf Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelichem Ehegattenunterhalt und Unterhalt für die nichteheliche Mutter gem. § 1615 Abs. 1 BGB in eiligen Fällen auch im Wege des einstweiligen Anordnungsverfahren
  • Stellung eines Scheidungsantrages und gerichtliche Vertretung im Scheidungsverfahren
  • Abänderungs- bzw. Zwangsvollstreckungsgegenklage gegen bestehende Titel für Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt und nachehelichen Ehegattenunterhalt, jeweils evtl. verbunden mit einem Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung
  • Antrag auf Zuweisung der Ehewohnung, ggf. auch im Wege der einstweiligen Anordnung
  • Antrag auf Zuweisung der Ehewohnung und Kontakt- bzw. Näherungsverbot nach dem Gewaltschutzgesetz, ggf. auch im Wege der einstweiligen Anordnung
  • Klage auf Zugewinnausgleich, ggf. verbunden mit der Ausbringung eines Arrests zur Sicherung des Zugewinnausgleichsanspruchs
  • Stellung eines Scheidungsantrages und gerichtliche Vertretung im Scheidungsverfahren
  • Klage auf Zahlung von Gesamtschuldnerausgleich gem. § 426 BGB

Polizei- und Ordnungsrecht/Versammlungsrecht

 

Art. 8 des Grundgesetzes besagt, dass alle Deutschen das Recht haben, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln. Dieses Abwehrrecht gegen staatliche Beschränkungen bildet den wesentlichen Bestandteil der gemeinsamen Bekundung eines politischen Willens. Mit der großen Bedeutung, die der Versammlungsfreiheit zukommt, korrespondiert zwangsläufig das Konfliktpotenzial, das die Beanspruchung dieses Grundrechts nach sich ziehen kann.

 

Neben der Verteidigung in den für das Versammlungsrecht typischen Tatbeständen des Straf- und Ordnungswidrigkeitsrechts wie z.B. Vermummung, Blockadedelikten nach § 21 Versammlungsgesetz, Landfriedensbruch etc., umfasst dieses Rechtsgebiet vielfältige Betätigungen rund um Versammlungen und andere Veranstaltungen.

 

Diese sind z.B.

  • Feststellung der Rechtswidrigkeit ordnungsbehördlichen Handelns
  • Beratung im Bereich der Versammlungsanmeldung und -durchführung
  • Überprüfung der Rechtmäßigkeit von versammlungsrechtlichen Auflagen bis hin zur Verfassungsbeschwerde
  • Überprüfung hoheitlichen Handelns im Zusammenhang mit Demonstrationsgeschehen

Strafrecht

 

Auf dem Gebiet des Strafrechts vertreten wir die Interessen von Beschuldigten, Angeschuldigten und Angeklagten.

 

Schon im Rahmen des staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens muss es Zielsetzung einer effektiven Verteidigung sein, eine Einstellung des Verfahrens zu erreichen. Sofern dies nicht möglich ist, vertreten wir Ihre Interessen mit allem Nachdruck vor den Gerichten aller Instanzen.

 

Für eine effektive Verteidigung ist es elementar wichtig, mit einem Rechtsanwalt in Kontakt zu treten, sobald die Strafverfolgungsbehörden erstmals mit Ihnen Verbindung aufnehmen. Gerade in der frühen Phase des Ermittlungsverfahrens dürfen keine Fehler begangen werden, da diese sich auf den weiteren Gang desselben entscheidend auswirken können. So stellt sich beispielsweise bereits im Hinblick auf die Vorladung eines Beschuldigten zur Vernehmung bei der Polizei die Frage, ob einer solchen überhaupt Folge geleistet werden sollte.

 

Auch im Zusammenhang mit Hausdurchsuchungen kann ein Rechtsanwalt von entscheidender Bedeutung für den weiteren Verlauf des Verfahrens sein. Insbesondere wurde bereits die Erfahrung gemacht, dass sich das Verhalten von Polizeibeamten während einer Hausdurchsuchung ändert, wenn ein Rechtsanwalt zugegen ist.

 

Im Fall einer Verhaftung ist es quasi unabdingbar, dass sofort ein Rechtsanwalt zu Rate gezogen wird, noch bevor das Gericht im Rahmen der Anhörung vor einer eventuellen Untersuchungshaft einen Pflichtverteidiger bestellt, was nachträglich nur schwer rückgängig zu machen ist.

Unter dem Tätigkeitsschwerpunkt Strafrecht stehen wir Ihnen u. a. für folgende Tätigkeiten und Leistungen zur Verfügung:

  • persönliche Beratung bereits zu Beginn eines Ermittlungsverfahrens
  • Begleitung zu Anhörungs- und Vernehmungsterminen, sei es bei der Polizei, der Kriminalpolizei, der Staatsanwaltschaft, beim Ermittlungsrichter oder bei der Untersuchung durch Sachverständige
  • Vertretung im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren, u. a. durch Stellung von sachgerechten Beweisanträgen
  • persönliche bzw. telefonische Besprechung des Sachverhaltes mit dem Sachbearbeiter der Staatsanwaltschaft bzw. dem zuständigen Richter
  • Beratung und Vertretung in Haftsachen, z. B. durch Stellung eines Antrags auf mündliche Haftprüfung bzw. Haftbeschwerde
  • Vertretung in Hauptverhandlungsterminen, sei es in der ersten Instanz, in der Berufungsinstanz oder im Revisionsverfahren mit besonderem Schwerpunkt auf folgende Delikttypen:
  1. Verstöße gegen das Betäubungsmittelstrafrecht
  2. Straßenverkehrsdelikte, wie z. B. unerlaubtes Entfernen vom Unfallort gem. § 142 StGB, Fahrlässige Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 StGB
  3. Aussagedelikte, wie z. B. falsche uneidliche Aussage gem. § 153 StGB, Meineid gem. § 154 StGB
  4. Straftaten gegen das Leben, wie z. B. Totschlag gem. § 212 StGB, Mord gem. § 211 StGB
  5. Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit, wie z. B. einfache Körperverletzung gem. § 223 StGB, gefährliche Körperverletzung gem. § 224 StGB, fahrlässige Körperverletzung gem. § 229 StGB
  6. Vermögensdelikte, wie z. B. Diebstahl gem. § 242 StGB, Raub gem. § 249 StGB, Erpressung gem. § 253 StGB, Betrug gem. § 263 StGB
  7. Urkundenfälschung gem. § 267 StGB
  8. Gemeingefährliche Straftaten, wie z. B. Brandstiftung bzw. schwere Brandstiftung gem. §§ 306, 306 a StGB
  • Vertretung und Verteidigung von Jugendlichen und Heranwachsenden in Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz
  • Einlegung und Begründung einer Berufung gegen ein erstinstanzliches Urteil sowie Vertretung im Berufungshauptverhandlungstermin
  • Einlegung und Begründung einer Revision sowie Vertretung im Revisionshauptverhandlungstermin
  • Einspruch gegen einen Strafbefehl und Vertretung im darauf folgenden Hauptverhandlungstermin
  • Einlegung und Begründung einer Beschwerde gegen den Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung
  • Stellung eines Antrages auf Strafaussetzung einer Haftstrafe zur Bewährung und Vertretung im entsprechenden Anhörungstermin

 

Darüber hinaus sich unsere Kanzlei auf die Vertretung der Opfer von Straftaten spezialisiert. Wir stehen Ihnen in diesem Zusammenhang uneingeschränkt zur Verfügung, sei es als Zeugen- und Verletztenbeistand, im Rahmen der Nebenklage oder in Adhäsions- bzw. der Straftat nachfolgenden Schadensersatzverfahren.

Verkehrsrecht

 

Gerade im Bereich des Verkehrsrechts ist rechtsanwaltliche Hilfe besonders wichtig. Eine erfolgreiche Verkehrsunfallabwicklung, die Ihren Interessen in allen Punkten gerecht wird, ist andernfalls kaum noch zu erzielen. Durch unsere umfassende Betreuung wird Ihnen die Realisierung aller durch das Unfallereignis entstehenden Haftpflichtansprüche gegenüber Schädigern und Versicherern gesichert. Gern stehen wir Ihnen auch bei Folgeentscheidungen, wie der Wahl des richtigen Gutachters oder Restwertaufkäufers, mit Rat und Tat zur Seite.

 

Neben dem Verkehrszivilrecht beraten und vertreten Sie bei Bedarf auch auf dem Gebiet des Ordnungswidrigkeitsrechts und im Zusammenhang mit Verkehrsstraftaten.

 

Unter dem Oberbegriff Verkehrsrecht steht Ihnen Rechtsanwalt Maik Elster in folgenden Bereichen zur Verfügung:

 

Sie sind Geschädigter?

  • Prüfung und Beratung in Haftungsfragen z. B. im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, einem von einem Tier oder Kind verursachten Schaden, einer Verkehrssicherungspflichtverletzung (Glatteis, Streugut, Baumstümpfe, Äste, Schlaglöcher etc.)
  • außergerichtliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche bei einem Haftungsfall
  • Sachschaden: Reparaturkosten oder Wiederbeschaffungswert Ihres Fahrzeugs, Gutachterkosten, Nutzungsausfall oder Leihwagengebühren, Abschleppkosten, Verschrottungskosten, An-/Abmeldegebühren, Fahrtkosten, pauschale Unkosten usw.
  • Personenschaden: Schmerzensgeld, Zuzahlungen, Praxisgebühr, Behandlungskosten, Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden, pauschale Unkosten usw.
  • Einholen einer Akteneinsicht bei der Polizei
  • Abstimmung mit Ihrer eigenen Haftpflichtversicherung
  • gerichtliche Vertretung bei Schadensersatz- und Schmerzensgeldklagen

 

Sie sind beschuldigter Verkehrssünder?

  • Beratung und außergerichtliche Vertretung bei einer Ordnungswidrigkeit (Geschwindigkeitsübertretung, Abstandsunterschreitung, unzulässige Handynutzung, Überladung, Lenkzeitüberschreitung usw.) insbesondere bei Anordnung eines Fahrverbots und Punkten im Verkehrszentralregister
  • Einholen einer Akteneinsicht
  • Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid und Verteidigung vor Gericht
  • Prüfung und Einlegung von Rechtsmitteln

Verwaltungsrecht

 

Die öffentliche Verwaltung prägt das Leben in den unterschiedlichsten Bereichen. Ob der Pkw abgeschleppt, die Bauerlaubnis versagt, die Ausübung eines Gewerbes unterbunden wird, ob ein Studienplatz, eine Aufenthaltsgenehmigung, oder eine Zahlung von Arbeitslosengeld bewilligt wird, immer liegt dem die Entscheidung eines Trägers von Hoheitsgewalt zugrunde.

 

Wenn Sie sich gegen ein Handeln eines Trägers von Hoheitsgewalt zur Wehr setzen, ein Handeln gegen Dritte oder zu Ihren Gunsten erwirken wollen, so müssen Sie dabei einige “Spielregeln” beachten. Es muss der richtige Ansprechpartner innerhalb der Verwaltung identifiziert und eine mögliche “Anspruchsgrundlage” gefunden werden.

 

Oftmals sind Fristen zu beachten, nach deren Ablauf ein Verwaltungsakt bestandskräftig oder die Anfechtungsklage unzulässig wird. Im Ordnungsrecht muss zuweilen bei drohendem Einschreiten der Behörde die sofortige Vollziehbarkeit eines Verwaltungsaktes suspendiert werden; im Bereich der Leistungsverwaltung kann eine lange Verfahrensdauer die Einleitung eines Eilverfahrens erfordern.

 

Im Tätigkeitsschwerpunkt Verwaltungsrecht betreut Sie Rechtsanwalt Maik Elster in den folgenden Bereichen:

 

Öffentliches Baurecht

  • Bauordnungsrecht
  • Baunachbarrecht
  • Denkmalschutzrecht

 

Wirtschaftsverwaltungsrecht

  • Gewerberecht
  • Handwerksrecht
  • Gaststättenrecht

 

Kommunalabgabenrecht

  • Erschließungsbeitragsrecht
  • Straßenausbaubeitragsrecht
  • Anschlussbeitragsrecht

 

Öffentlicher Dienst

  • Beamtenrecht
  • Personalvertretungsrecht

 

Ausbildungs- und Prüfungsrecht

  • Schulrecht/Prüfungsrecht
  • Recht der Ausbildungsförderung nach dem BAföG
  • Hochschulzulassungsrecht

 

Wehrpflichtrecht

 

Zivilrecht

 

Das Zivilrecht regelt die rechtliche Beziehung von Personen. Der Begriff des Zivilrechts – auch als Privatrecht oder bürgerliches Recht bezeichnet – umfasst eine Vielzahl von Rechtsgebieten. Hierunter fallen alle Tätigkeiten, die nicht einem Sonderrechtsgebiet wie z.B. Arbeitsrecht oder Familienrecht zugeordnet werden können.

 

In einer Vielzahl von Fällen handelt es sich um Probleme mit der Abwicklung von Verträgen. Gerade bei Schlechtleistungen des Vertragspartners oder bei Problemen mit der Vertragsdurchführung ist es wichtig, dass Sie Ihre bestehenden Rechte kennen und entsprechend ausüben können.

 

Rechtsanwältin Kristin Pietrzyk und Rechtsanwalt Maik Elster stehen Ihnen bei Verhandlungen jeder Art zur Seite. Sollte eine außergerichtliche Einigung nicht zu erzielen sein, führen wir für Sie auch die notwendigen Rechtsstreitigkeiten vor Gericht.

 

Wir beraten Sie bei Problemen und Fragestellungen rund um die Themen:

 

Forderungsmanagement / Forderungsbeitreibung

  • außergerichtliche Geltendmachung Ihrer Ansprüche auf Zahlung
  • Beitreibung Ihrer offenen Forderungen
  • Mahnverfahren, Mahnbescheid
  • Zwangsvollstreckung

 

Kaufrecht

  • Gewährleistungsansprüche bei Sachmängeln
  • Nachbesserung, Nacherfüllung
  • Rücktritt vom Kaufvertrag
  • Minderung, Schadensersatz
  • Erfüllung
  • Lieferung des Kaufgegenstandes
  • Zahlung des Kaufpreises

 

Darlehen

  • Auszahlung der Darlehensvaluta
  • Rückzahlung des Darlehens
  • Überwachung/Beitreibung der Darlehensraten

 

Werkvertrag

  • Gewährleistungsansprüche bei Sachmängeln
  • Nachbesserung des Werks, Nacherfüllung
  • Rücktritt vom Werkvertrag
  • Minderung, Schadensersatz bei Schlechtleistung des Werkunternehmers
  • Erfüllung des Werkvertrags
  • Erbringung der versprochenen Werkleistung
  • Beitreibung des Werklohns

 

Immobilienrecht

  • Grundstückskauf: Gewährleistungsansprüche bei Sachmängeln (Nachbesserung, Nacherfüllung, Rücktritt vom Kaufvertrag, Minderung, Schadensersatz)
  • Grundstückskauf: Erfüllung (Herausgabe der Immobilie, Zahlung des Kaufpreises, Räumung)
  • Hypothek
  • Grundschuld

 

Mietrecht und Maklerrecht

 

Für Sie als Mieter/Pächter bzw. Vermieter/Verpächter:

  • Beratung, Prüfung und Erstellung von Mietverträgen (Wohnraummietvertrag und Gewerberaummietvertrag) oder Pachtverträgen
  • außergerichtliche Beratung und gerichtliche Vertretung bei Mängeln am Mietobjekt, Mietminderung und Schadensersatz
  • außergerichtliche Beratung und gerichtliche Vertretung im Zusammenhang mit einer Kündigung und Räumung
  • Beratung im Hinblick auf die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen, Rückbau oder Ablösung von Einbauten des Mieters
  • außergerichtliche und gerichtliche Vertretung bei Rückforderung der Kaution

 

Für Sie als Immobilienmakler:

  • Beratung und Prüfung Ihrer Makleraufträge
  • Beratung und gerichtliche Vertretung bei Durchsetzung der Maklercourtage

 

 

Impressum  |  Drucken  |  Kontakt